12. J.-Kolbe-Gedenkturnier 2015 - Schach in Fürstenwalde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

12. J.-Kolbe-Gedenkturnier 2015

J.-Kolbe-Gedenkturnier > 12.J.-Kolbe-Gedenkturnier
Karsten Schulz gewinnt Kolbe-Gedenkturnier

40 Schachspieler kamen zum 12. Joachim-Kolbe-Gedenkturnier in das Hotel und Restaurant "Haus am Spreebogen" in Fürstenwalde. Darunter waren 3 FIDE-Meister, 3 Frauen, 7 Kinder und Jugendliche und 7 Senioren. 22 Spieler, also knapp über die Hälfte aller Spieler, hatten eine Turnierwertzahl von mehr als 1800. 13 davon, das sind ein Drittel aller Spieler, hatten sogar eine Turnierwertzahl von über 2000. Damit war das Teilnehmerfeld dieses Jahr sehr stark besetzt.

Gespielt wurden 7 Runden Schnellschach, mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten pro Spieler. Im A-Turnier gab es gleich in der ersten Runde eine Überraschung. Carsten Zubke von der BSG Pneumant Fürstenwalde gelang ein Remis gegen den auf 1 gesetzten Christoph Natsidis (SV Bannewitz). Beim Kampf um die Plätze wird dieses Remis eine Rolle spielen! Nach der sechsten Runde lag Karsten Schulz (SF Schwerin) mit 5,5 Punkten vorne, dicht gefolgt von Ilya Spivak (ebenfalls SF Schwerin) und Christoph Natsidis mit jeweils 5 Punkten. In der siebenten und letzten Runde traf es die beiden Schweriner, sie spielten gegeneinander. Natsidis brauchte den Sieg, doch das Spiel endete Remis. Er musste sogar um Platz 2 bangen, da Spivak ebenfalls Remis spielte, aber die Feinwertung entschied für Natsidis. Damit gewinnt Karsten Schulz (6 Punkte) vor Christoph Natsidis (5,5 Punkte), Ilya Spivak (5,5 Punkte) und Manfred Lehnhardt (5 Punkte).

Das B-Turnier (Spieler mit einer Turnierwertzahl unter 1800) gewann durch die bessere Feinwertung Uwe Zeidler (Betriebsschach FV Berlin, 4 Punkte) vor Norbert Heymann (USC Viadrina Frankfurt Oder, 4 Punkte) und Wolfram Kerber (vereinslos, 3,5 Punkte). Die Sonderpreise gingen an Anja Braun (SV Briesen) als beste Frau, Wolfgang Thormann (TSG Oberschöneweide) als bester Senior, Robert Kreyssig (Schachgemeinschaft Leipzig) als bester Jugendlicher, Maximilian Mätzkow (ESV Eberswalde) als bestes Kind und Andreas Winkler (SV Preußen Frankfurt) als bester Spieler mit einer Turnierwertzahl unter 1500.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü