13. Jahrhundert - Schach in Fürstenwalde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

13. Jahrhundert

Rhetorik eines Scheichs

Der persische Dichter Sa'dī aus Schiraz verteidigt gegenüber einem jungen aufmüpfigen Derwisch beredt die Privilegien der Begüterten. Er schildert in seinem "Gulistan" ("Rosengarten", erschienen 1258) blumig das Streitgespräch:
Indem wir uns so in Reden verfangen hatten und heftig miteinander stritten, bemühte ich mich, jeden Bauer, den er vorschob, abzuwehren und jeden Angriff auf den König, den er anstrebte, mit der Dame zu vereiteln. Das ging so lange, bis er alles Kleingeld aus dem Beutel seines Geistes ausgegeben und alle Pfeile aus dem Köcher seiner Beweisführung verschossen hatte.
(Muslih ad-Dīn Sa'dī, Der Rosengarten, Leipzig und Weimar 1982, S. 230)
Die Streithähne geraten sich in die Haare, kommen vor den Richter und versöhnen sich endlich.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü