2. Jahrhundert - Schach in Fürstenwalde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2. Jahrhundert

Der Kiebitz im Kamel

Aus dem Traumdeuterbuch des Artemidor von Daldis:
Weniges wird durch vieles prophezeit: Es träumte z. B. einer, Charon
[der Fährmann ins Reich der Toten] spiele mit einem Mann ein Brettspiel, er selbst aber kiebitze zugunsten des Mannes, wodurch der Verlierer Charon zornig wurde und ihn verfolgte. Er aber drehe sich um und nehme Reißaus, komme schließlich zu einer Herberge mit dem Namen "Zum Kamel", flüchte in ein Zimmer und verriegele die Tür.
(Artemidor, Traumkunst, Leipzig 1991, S. 29)

Der Kummer mit den Kiebitzen, die einfach den Mund nicht halten können, ist so alt wie die Menschheit. Sicherlich konnte schon der Neandertaler, der beim Großfigurenschach aus Mammutelfenbein zusah, es nicht lassen. Für die ganze Horde hörbar zischte er seinem Jagdgenossen zu: Säbelzahntiger g4 schlägt Wollnashorn f6 mit Schach, und Höhlenbär e8 ist undeckbar matt!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü