Vor 1280 - Schach in Fürstenwalde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vor 1280

Aus der Zeit der Kreuzzüge

Der arabische Ritter Usāma ibn Munqid erzählt in seinen Memoiren:
In Šaizar besuchte uns ein Mann aus Aleppo. Er war tugendhaft und gebildet und spielte sowohl mit als auch ohne Brett gut Schach. Er hieß Abū ’l-Murağğā Sālim ibn Qānit – Allāh erbarme sich seiner.
(Die Erlebnisse des syrischen Ritters Usāma ibn Munqid, Leipzig und Weimar 1981, S. 181)
Damals wurde also schon blind gespielt.

Schachfiguren aus Bergkristall im Osnabrücker Domschatz, vermutlich arabischer Herkunft. [43]
Abb.: Schachfiguren aus Bergkristall im Osnabrücker Domschatz, vermutlich arabischer Herkunft. [43]
    
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü