vorab - Schach in Fürstenwalde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

vorab

Zur Mythologie

Brettspiele waren im frühen Mittelalter sehr beliebt. Bereits in einem Götterlied der sogenannten älteren Edda (Der Seherin Weissagung) sind sie tradiert. Grabungsfunde haben uns zahlreiche Spielsteine überliefert.
    

Auf Idafeld kamen   die Asen zusammen,

Altäre zu schaffen   und Tempel zu bauen;
sie gründeten Essen,  das Gold zu schmieden,
hämmerten Zangen   und Handwerkszeug.
Im Hofe übten sie   heiter das Brettspiel –

an blitzendem Golde   gebrach’s ihnen nicht –
...

(Hugo Gehring, Die Edda, Bibliographisches Institut Leipzig, o. J., S. 4)

Im Bildlexikon der Völker und Kulturen, Band „Nordeuropa“, sind die nordischen Vorläufer des Schachspiels erläutert, darunter das beliebte Hnefatafl, Brett des Königs, bei dem ein Spieler acht Figuren hatte, um den König vor den sechzehn Figuren des Gegners zu retten.
(Bildlexikon Nordeuropa, Berlin 2008, S. 257)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü