vorab - Schach in Fürstenwalde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

vorab

Zur Etymologie

Die Heimat des Schachspiels ist Indien; es wurde durch die Perser den Arabern und durch sie den Europäern übermittelt. Schach ist dasselbe wie Schah, d. i. Schâh, "der König". Wenn wir aber schachmatt sagen, so wird hier ein persisches mit einem arabischen Worte verbunden; die Araber riefen esch-schâh mât "der König ist gestorben". Von schachmatt stammt (über das Romanische) unser deutsches Wort matt, das also eigentlich arabisch ist und mât "er ist gestorben" wiedergibt; im Türkischen sagt man mât olmaq "besiegt werden". In der Studentensprache ist Schwachmaticus in Anlehnung an schwach und an lateinische auf -maticus endende Worte gebildet. Weiter ist im Deutschen von matt noch Mattigkeit und Mattheit abgeleitet. Auch der Turm des Schachspiels, Roche, stammt seinem Namen nach, der aber jetzt veraltet ist, aus dem Persisch-Indischen. Dort heißt er ruch; dies Wort hat man mit dem Namen des sagenhaften Vogels Ruch in Verbindung gebracht, aber es ist wahrscheinlicher, daß es mit einem indischen Worte für "Wagen" zusammenhängt. Die Schachspieler sprechen jetzt noch von Rochade und rochieren.

(Enno Littmann, Morgenländische Wörter im Deutschen, Tübingen 1924, S. 115)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü